Aktuelles - FDP Gettorf

Münchner Sicherheitskonferenz

Einsatz für globale Sicherheit verdient angemessene Finanzierung

Auf der Weltbühne zeichnet sich eine tektonische Verschiebung der Machtverhältnisse ab, konstatiert FDP-Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff. Solche Entwicklungen seien brandgefährlich und gingen oft mit Krieg einher, mahnt er im Focus-Gastbeitrag ...
mehr »

5. Februar 2018

Volles Haus beim Unternehmerfrühstück

Wirtschaftsminister Buchholz
Wirtschaftsminister Buchholz
Volles Haus beim Wirtschaftsfrühstück der FDP Gettorf: Über 70 Gäste aus Gettorf und Umgebung kamen der Einladung der FDP Gettorf nach und folgten den Ausführungen von Wirtschaftsminister Bernd Buchholz in der Werkhalle der Fa. Jens Sievertsen Gmbh & Co. Kg.

v.l.: Sönke Sievertsen, Bernd Buchholz, Christine Aschenberg-Dugnus, Ulrike Kütemeier und Thorsten Wilke
v.l.: Sönke Sievertsen, Bernd Buchholz, Christine Aschenberg-Dugnus, Ulrike Kütemeier und Thorsten Wilke
Bei Kaffee und Brötchen wurde u.a. über Gewerbesteuerhebesätze, fehlende Gewerbeflächen in Gettorf, Straßenausbaubeiträge und das Standortmarketing geschnackt.

FDP-Vorsitzender Thorsten Wilke
FDP-Vorsitzender Thorsten Wilke
Mit dabei waren u.a. Firmenchef Sönke Sievertsen, FDP-Chef Thorsten Wilke, Gettorfs Standortmanagerin Ulrike Kütemeier, die FDP-Bundestagsabgeordneten Christine Aschenberg-Dugnus und Gyde Jensen sowie der FDP-Landtagsabgeordnete Dennys A. Bornhoeft.

Februar 2018

FDP kürt Kandidaten zur Wahl in den Kreistag Rendsburg-Eckernförde

Die FDP Rendsburg-Eckernförde hat am 7. Februar 2018 auf der Wahlkreismitgliederversammlung in Groß-Wittensee die Wahlkreis- und Listenkandidaten aufgestellt.

Mit unserem jetzigen Kreistagsabgeordneten Holger N. Koch auf Platz 3, Susann Wilke auf Platz 8 und Klaus Juschkat auf Platz 10 finden sich gleich 3 Kandidaten aus dem Ortsverband Gettorf unter den ersten 10 Listenplätzen. Direktkandidatin für den Wahlkreis Gettorf ist Susann Wilke.

Die ersten 5 Listenkandidaten: Wilhelm Eggert, Henry Deising, Holger Koch, Tina Schuster und Jannis Daas
Die ersten 5 Listenkandidaten: Wilhelm Eggert, Henry Deising, Holger Koch, Tina Schuster und Jannis Daas

Wir wünschen den Kandidaten viel Erfolg!

Kommunalwahl 6. Mai 2018

FDP-Team zur Kommunalwahl 2018 steht: Klarer Kurs für Gettorf!

Am Donnerstag, 25. Januar, hat die FDP Gettorf auf einer Mitgliederversammlung ihre 10 Direkt- und Listenkandidaten für die Kommunalwahl am 6. Mai aufgestellt.

Die 10 Listen- und Direktkandidaten von links nach rechts: Jana Maring, Reinhard Jandke, Klaus Juschkat, Susann Wilke, Karl-Heinz List, Susanne Rohlfs, Uwe Knopf, Silke List, Thorsten Wilke und Gunnar Buchheim
Die 10 Listen- und Direktkandidaten von links nach rechts: Jana Maring, Reinhard Jandke, Klaus Juschkat, Susann Wilke, Karl-Heinz List, Susanne Rohlfs, Uwe Knopf, Silke List, Thorsten Wilke und Gunnar Buchheim
Die Listenkandidaten:

1.Thorsten Wilke, 40, Beamter (FDP-Gemeindevertreter und Vorsitzender der FDP Gettorf)

2. Jana Maring, 40 Polizeibeamtin (Elternvertreterin der Kita Parkallee, Elternvertreterin des OGA der Parkschule Gettorf, Mitglied im Beirat der Kommunalen Kitas in Gettorf)

3. Gunnar Buchheim, 74 Polizist im Ruhestand (Beisitzer im Vorstand der FDP Gettorf und Aufsichtsvorsitzender des Gettorfer Turnvereins, GTV)

4. Susanne Rohlfs, 33, Rechtsanwältin

5.Uwe Knopf, 65 Rentner (Beisitzer im Vorstand der FDP Gettorf)

6. Silke List, 65, Rentnerin (Stellvertretende Vorsitzende der FDP Gettorf)

7. Reinhard Jandke, 63, Architekt (Beisitzer im Vorstand der FDP Gettorf und Umweltbeauftragter der Gemeinde Gettorf)

8. Susann Wilke, 38, PR-Redakteurin (Schriftführerin der FDP Gettorf, Elternvertreterin Kita Am Sportplatz, Vorsit-zende des Fördervereins der Kita Am Sportplatz und Mitglied im Beirat der Kommunalen Kitas in Gettorf)

9. Klaus Juschkat, 66, Rentner (Beisitzer im Vorstand der FDP Gettorf und ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Tüttendorf)

10. Karl-Heinz List, 77, Rentner

Die Wahlkreiskandidaten
WK 1: Reinhard Jandke und Susann Wilke
WK 2: Thorsten Wilke und Karl-Heinz List
WK 3: Susanne Rohlfs und Uwe Knopf
WK 4: Jana Maring und Klaus Juschkat
WK 5: Gunnar Buchheim und Silke List

Die FDP tritt mit einem neuen und hoch motivierten Team zur Wahl am 6. Mai an – einer bunten Mischung aus Jung und Alt, Frau und Mann. Die FDP-Kandidaten engagieren sich bereits seit Jahren in Gettorf in den unterschiedlichen Bereichen im Ehrenamt, wie z.B. im Bereich Kita und Schule, Kultur, Sport und Umwelt.

Die FDP hier vor Ort steht für eine neue Generation Gettorf, und wir wollen einen klaren Kurs für unser Gettorf!

Am 22. Februar beschließt die FDP Gettorf im Hotel Stadt Hamburg über ihr Programm zur Kommunalwahl am 6. Mai 2018. Wir haben schon viele Vorschläge und Ideen dafür durch direkte Gespräche mit den Gettorferinnen und Gettorfern aufgenommen. Wir freuen uns, wenn sich die Einwohnerinnen und Einwohner weiterhin rege einbringen, für eine neue Generation Gettorf.

Gemeindevertretung - Januar 2018

FDP will keine weiteren Steigerungen bei den Kitagebühren in Gettorf

Für die kommende Sitzung der Gemeindevertretung am 17. Januar hat die FDP einen Änderungsantrag zur Kita-Gebührenerhöhung eingebracht.

Da sich Landesregierung und kommunale Landesverbände am 11. Januar 2018 auf massive kommunale Entlastungen bei den Kita-Betriebskosten bereits im Jahr 2018 verständigt haben, müssen die sich daraus ergebenen positiven Auswirkungen für den Gettorfer Haushalt in der Berechnung der neuen Elternbeiträge beachtet werden.

Die für den 1. Februar 2018 und den 1. August 2018 geplanten Anhebungen der Elternbeiträge sollten zurückgestellt werden. Der vom Sozialausschuss empfohlene trägerübergreifende Workshop sollte diese Ergebnisse aufnehmen und die tatsächlich notwendigen Elternbeiträge auf dieser Grundlage neu berechnen.

Der Antrag der FDP findet sich hier

Gemeindevertretung - November 2017

FDP fordert Konzept für offene Ganztagsbetreuung an der Grundschule

Mit großer Sorge hat die FDP die Sitzung des Finanz- und Rechnungsprüfungsausschusses des Schulverbandes am 3.11.2017 verfolgt. Dort wurde aufgrund einer Eingabe der Elternvertretung der Offenen Ganztagsbetreuung (OGA) an der Gettorfer Grundschule nicht nur über die aktuelle katastrophale Raumsituation berichtet, sondern zugleich eine Erhöhung der Elternbeiträge um 30% (!) von derzeit 75 Euro pro Monat auf 97 Euro ab dem 1.1.2018 diskutiert – ohne kurzfristig eine Änderung an der Raumsituation her-beizuführen. Zudem wurde seitens des Schulverbandes vorgeschlagen, eine Begrenzung der in der OGA betreuten Kinder auf 180 festzulegen und darüber hinaus festzusetzen, dass alle nach dem 31.01.2018 eingehenden Anmeldungen keine Berücksichtigung mehr finden. Über all dies soll auf der Sitzung des Schulverbandes am 30.11.2017 ein Beschluss gefasst werden.

Da diese Überlegungen des Schulverbandes ganz überwiegenden die Gettorfer Kinder und Eltern betrifft, sollte sich aus Sicht der FDP der Sozialausschuss der Gemeinde damit befassen und sich noch vor der kommenden Sitzung des Schulverbandes am 30.11.2017 klar positionieren.

Die Gettorfer FDP fordert:

1. Die Verwaltung muss auf den Schulverband dahingehend einwirken, dass noch im 1. Halbjahr 2018 ein grundlegendes Konzept erarbeitet wird, wie die Offene Ganztagsbetreuung den aktuellen Erfordernissen gerecht werden kann. Dies betrifft insbesondere die Neuschaffung eines Raumkonzeptes inkl. Überlegungen zur Erweiterung des bestehenden Raumangebotes. Bevor allerdings Planungen zu An- oder Neubauten angestellt werden, ist zunächst ein Gesamtkonzept unter Beteiligung von Schulverband, Amtsverwaltung, Kommunalpolitik, Schulleitung, GTV, Elternvertretung und AWO zu erstellen.

2. Die vom Schulverband zum 1.1.2018 angestrebte Erhöhung der Elternbeiträge muss aus Sicht der FDP Gettorf solange zurückgestellt werden.

3. Grundsätzlich lehnt die FDP Gettorf die Überlegungen des Schulverbandes ab, aufgrund der aktuellen Raumsituation, die Zahl der zu betreuenden Kinder auf 180 zu beschränken und für das Schuljahr 2018/2019 festzulegen, dass sämtliche nach dem 31.01.2018 eingehende Anmeldungen keine Berücksichtigung mehr finden.

Die Eingabe der FDP an den Sozialausschuss finden Sie
hier

Kommunalpolitik - November 2017

FDP beschließt Abschaffung der Straßenausbaubeiträge in Gettorf

Auf seiner vergangenen Sitzung hat sich der FDP-Ortsvorstand zur aktuellen Diskussion um Straßenausbaubeiträge positioniert.

Die FDP Gettorf spricht sich gegen die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen aus. Wenn die Landesregierung durch eine landesgesetzliche Regelung den Gemeinden wie angekündigt freistellt, Straßenausbaubeiträge zu erheben oder diese abzuschaffen, dann soll die Gemeinde Gettorf von dieser Möglichkeit Gebrauch machen und die Satzung zur Erhebung von Straßenausbaubeiträgen außer Kraft setzen.

Die Verwaltung sollte zuvor eine aktuelle Übersicht über die zu sanierenden Straßen bzw. Straßenabschnitte (Straßenzustandskataster) zu erstellen. Hieraus wird eine Prioritätenliste inklusive der für die jeweiligen Maßnahmen und die jeweiligen Haushaltsjahre prognostizierten Kosten erstellt. Diese Maßnahmen werden anhand der Prioritätenliste ab dem Jahr 2019 laufend „abgearbeitet“.

Die Gegenfinanzierung der durch die Außerkraftsetzung der Satzung über die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen wegfallenden Einnahmen erfolgt - wie von der Landesregierung vorgesehen - aus Landesmitteln.

Den Beschluss des FDP-Vorstandes vom 21.11.2017 finden Sie hier