FDP Gettorf

Presse vom 17.06.2015:

FDP will Beteiligung Gettorfs an der landesweiten Kita-Datenbank

Die FDP Gettorf will die Platzvergabe in den Gettorfer Kindertagesstätten transparenter gestalten. "Wir sind überzeugt, dass es Gettorf gut tut, ein weiteres Instrument zu haben, um eine - an den tatsächlichen Bedürfnissen der Eltern orientierte - Planung des Be-treuungsangebotes zu erreichen", so der FDP-Ortsvorsitzende, Thorsten Wilke. Um dies zu erreichen, haben die Freien Demokraten eine Eingabe an die Gemeinde gereicht, in der die Gemeinde gebeten wird, sich an der im Aufbau befindlichen Kita-Datenbank des Lan-des zu beteiligen.

Wortlaut der Eingabe:
„Am 22. Mai 2015 hat der Schleswig-Holsteinische Landtag eine Änderung des § 8 KitaG beschlossen. Ziel dieser Änderung ist der Aufbau einer landesweiten Kita-Datenbank mit der den Gemeinden die Bedarfsplanungs- und Sicherstellungsaufgaben erleichtert werden sollen und sie damit den Rechtsanspruch der Eltern auf einen Betreuungsplatz schneller erfüllen können. Durch das so entstehende Gesamtbild über vorhandene Angebote und Bedarfe wird eine tagesaktuelle Übersicht und Datengrundlage über Belegungen, freie Plätze und gegebenenfalls ungedeckte Bedarfe verfügbar gemacht und den Gemeinden es besser ermöglicht, die Aus- und Neubauziele besser zu koordinieren.

Zugleich soll so den Eltern eine schnelle, zukunftsfähige und verlässliche Plattform rund um das Thema Kindertagesbetreuung geboten werden. Geplant ist, dass neben Informa-tionen zu den einzelnen Einrichtungen, es Eltern auch ermöglicht werden soll, sich über diese Plattform über verfügbare Angebote an ihrem Wohnort und wohnortnah zu erkun-digen und Voranmeldungen elektronisch durchzuführen. Um eine adäquate Bedarfspla-nung gewährleisten zu können und den erforderlichen Aus- und Neubau von Kindertages-einrichtungen zielgerichtet koordinieren zu können, sind verlässliche Datengrundlagen erforderlich. Gerade für die rasante Entwicklung der Nachfrage der Kinderbetreuung in Gettorf und der damit einhergehende steigende Koordinierungsaufwand der Angebote schafft die landesweite Datenbank eine gute Möglichkeit, die Bedarfsplanung wesentlich zu verbessern.

Die FDP Gettorf bittet darum, diese Thematik aufzugreifen und die erforderlichen Maßnahmen einzuleiten, um eine Beteiligung der gemeindlichen Kindertagesein-richtungen an der im Aufbau befindlichen, landesweiten Kita-Datenbank sicherzus-tellen. Eine Einbeziehung des kirchlichen Trägers ist wünschenswert und sollte ebenfalls ermöglicht werden.“
Druckversion Druckversion 
Suche

Newsletter der FDP Gettorf

Homepage der FDP Schleswig-Holstein


Homepage der FDP-Landtagsfraktion Schleswig-Holstein


Homepage der Julis Schleswig-Holstein


POSITIONEN

Mitglied werden